Link

auto und wirtschaft

Story
Home  »  Story
Ausgabe
04
2017


Auch Kleinere im Rampenlicht

Management

Die 5. Ausgabe desÖAMTC Marcus brachte einige Überraschungen mit sich: Während die komplette VW-Gruppe, BMW und Mercedes leer ausgingen, freuten sich kleinere Marken ebenso wie erstmalige Sieger.


Es gab schon Jahre, da räumten deutsche Premiummarken beim Marcus Award des ÖAMTC so richtig ab. Dieses Mal standen aber auch kleinere Marken auf der Bühne, als es darum ging, die sichersten und wirtschaftlichsten Neuheiten des Jahres 2016 zu prämieren. Doch der Reihe nach: Zu Beginn des erstmals in der neuen ÖAMTC-Zentrale ausgetragenen Events unterstrich Verbandsdirektor Dipl.-Ing. Oliver Schmerold einmal mehr die Bedeutung der Mobilität und dass es nicht angehen könne, mittels Strafsteuern und Fahrverboten besonders den wirtschaftlich schwächeren Einwohnern zu schaden. Ein Thema war auch das immer intensivere Sammeln von Daten rund ums Autofahren, damit gelang auch gleich die Überleitung zum Keynote-Speaker, Oxford-Professor Viktor Mayer-Schönberger.

Google setzt Autohersteller unter Druck

Der betonte in einem erfrischenden und emotionalen Vortrag, dass das Fortschreiben der Vergangenheit in Zukunft nicht funktionieren wird und dass massiveÄnderungen auf die gesamte Industrie zukommen. Im Vergleich mit dem selbstfahrenden Auto von Google ist die Auto-Industrie meilenweit zurück, 2015 benötigte etwa das selbstfahrende Google-Auto nur alle 2.000 Kilometer einen Eingriff des Menschen, während es bei den Autoherstellern alle 400 Kilometer der Fall war. Und nur ein Jahr später hat Google diese Distanz auf 8.000 Kilometer vervierfacht. Ein Auto von Google sammelt pro Sekunde acht Milliarden (!) Datenpunkte, während das Budget hier nahezu unbegrenzt ist, gehen die Hersteller deutlich restriktiver mit den Kosten um, was zu diesemRückstand führt. Aktuell geht es darum, Vertrauen zu schaffen, da die Autofahrer andernfalls nicht mehr bereit sind, die Daten zur Verfügung zu stellen.

Drei Doppelsiege für Citroën, Fiat und Volvo

Die Preisverleihung der Fahrzeuge mit der besten Sicherheitsausstattung sowie jenen mit der besten Wirtschaftlichkeit brachte dann wie erwähnt die eine oder andere Überraschung: So holten der Citroën C3, der Fiat Tipo und der Volvo S90/V90 gleich jeweils zwei Siege, der Suzuki Ignis ließ bei den SUVs die PS-und preisstarke Konkurrenz alt aussehen. Freude auch bei Toyota, hier holten C-HR (ex aequo mit Ford Edge) und Prius erstmalsMarcus Awards. Weitere Preise gingen an Renault Talisman, Tesla Model X und Maserati Levante Diesel. Mit dem Preis für den Wegweiser wurde der Opel Ampera-e ausgezeichnet.

Die Gewinner Sicherheit Wirtschaftlichkeit

Kleinwagen Citroën C3 Citroën C3 PureTech 68 Life

Kompaktklasse Toyota Prius Fiat Tipo 1,3 Multijet II 95 Easy

Mittelklasse Volvo S90 Renault Talisman dCi 110 Zen

Kombi&Vans Volvo V90 Fiat Tipo SW 1,3 95 Multijet

SUVs&Geländewagen Ford Edge Suzuki Ignis 1,2 Dualjet pure Toyota C-HR

Luxusklasse Tesla Model X Maserati Levante Diesel

Wegweiser Opel Ampera-e








21 / 06
Rund 70 Teilnehmer folgten der Einladung zum 7. vie-mobility Symp ...
22 / 06
Die Produktionsbänder vieler Automobilhersteller stoppen exakt a ...
22 / 06
Erwin Kartnaller, unser Tiroler INFO-Schreiber in Schweizer A&W-D ...


Aktuelle Ausgaben zum
Blättern

Magazine 112   Magazine 111   
RightArchivOver
RightArchivOver

Archiv  
Suchen

10AW TAG 2017
Beispiel aus unserer
Fotogalerie

A&W-Tag 2016
A&W-Tag 2016
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allradkatalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet






To Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple